icon_phoneicon_emailicon_formicon_map

Dr.-Ing. E. h. Walter Hunger

Patente und Ehrungen

Die Ehrendoktorwürde, das Bundesverdienstkreuz,  über 200 Patente und Schutzrechte, der Philip-Morris-Preis – um nur einige Beispiele zu nennen – dokumentieren die Innovationsstärke von Dr.-Ing. E.h. Walter Hunger.

Improvisation, Forschung und Entwicklungsowie Unternehmensgeist sind Inhalte seines Lebens. Seine Erfindungen führten zu über 200 Patenten, welche in hochspezialisierten Produkten ihre Umsetzung finden. Man kooperiert mit Universitäten und Instituten, vergibt und unterstützt Diplom- und Doktorarbeiten. 

Innovationen und Erfindungen machen die Orientierung in Richtung Umweltschutz und Umweltverträglichkeit deutlich. Für die patentierte wartungsfreie Sattelkupplung erhält Walter Hunger 1995 den BDI-Umweltschutzpreis der Industrie in der Kategorie umweltverträgliche Produkte. 1991 verleiht

ihm die Technische Universität Chemnitz für seine außerordentlichen Verdienste auf dem Gebiet der Fertigungstechnik und im Sektor Hydraulik die Ehrendoktorwürde. 

Für sein Schaffen und sein unternehmerisches Engagement auch beim Wiederaufbau in den Neuen Bundesländern verleiht ihm die bayerische Staatsregierung 1996  das Bundesverdienstkreuz. 2004 ehrt die Indian National Hydropower Association (INHA) Dr.-Ing. E. h. Walter Hunger für seine Fachkenntnisse und Erfahrung im Stahlwasserbau. 

Familienunternehmen mit Tradition

Das ständige Streben von Dr.-Ing. E. h. Walter Hunger nach technisch ausgereiften Produkten auf höchstem Qualitätsniveau hat zueiner Gruppe mittelständischer Unternehmen geführt. Im Hintergrund dieses Strebens war stets der Wunsch, dass seine fünf Kinder eines Tagesin das Unternehmen einsteigen werden. Sie wurden kaufmännisch und technisch ausgebildet.

Sohn Armin und Tochter Gisela treten 1974 in die Firma ein. Armin lebt heute in den USA und leitet das dort ansässige Tochterunternehmen.  Gisela  verläßt  1979  die  Firma. Zwei Jahre später steigt Tochter Ingrid in das Unternehmen  ein, die bis heute die Geschicke der Hunger-Gruppe mitsteuert. Als Geschäftsführerin und Prokuristin setzt sie sich voll und ganz für die Firma ein. Sie ist

ein Garant für den Fortbestand des von Walter Hunger aufgebauten Lebenswerks. 

Gerade rechtzeitig zum achtzigsten Geburtstag von Dr.-Ing. E. h. Walter Hunger kommt der  jüngste  Sohn Jan mit an Bord der Geschäftsführung. Er studierte Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen und war vier Jahre in einer Unternehmensberatung tätig. Frischer Wind also im Familienunternehmen

Hunger. Dr.-Ing. E. h. Walter Hunger hat somit auch hier sein Ziel erreicht. Er übergibt sein  Unternehmen gleich an zwei junge Generationen der Familie. Dahinter stehen inzwischen auch noch fünf Enkelsöhne, von denen drei bereits Maschinenbau oder Betriebswirtschaftslehre studieren und sicher Unternehmerblut in ihren Adern haben..

HUNGER Hydraulik Lösungen – Weltweit erfolgreich in Betrieb